Lüftungsanlage sorgt für Frischluft

Eine Lüftungsanlage ist aus der modernen Welt nicht mehr wegzudenken. Denn sie versorgt Gebäude mit lebensnotwendigen Frischluft. Auch dann, wenn diese aufgrund hoher Energieeffizienz besonders dicht sind. Des Weiteren verhindern sie Schimmelbildung. Auch im Wohnbereich, beispielsweise in Häusern in Zug, Baar, Allenwinden, Menzingen, Neuheim oder Steinhausen, nehmen Lüftungsanlagen eine immer wichtige Rolle ein. Eine Lüftungsanlage ist aber nicht gleich eine Klimaanlage, wie der Fachmann für Luft und Hygiene aus Hünenberg, Rotkreuz, Oberwil, Sihlbrugg, Ageri, Walchwill, Egg oder Cham erklärt.

Wie funktioniert eine Lüftungsanlage?

Die Hauptaufgabe einer Lüftungsanlage im Haus besteht darin, verbrauchte Luft innerhalb eines geschlossenen Gebäudes oder eines Hauses gegen frische schadstoffarme Aussenluft auszutauschen. Vereinfacht gesagt wird dabei die Aussenluft mit einem Ventilator angesaugt. Anschliessend wird sie über einen Kanal in die betreffenden Räume geleitet. Generell unterscheidet man zwischen einer zentralen und einer dezentralen Lüftungsanlage. Eine zentrale Lüftungsanlage zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie meist aus einem Netz von Lüftungskanälen bestehen. Dieses verbindet alle Aufenthaltsräume mit einem zentralen und leistungsstarken Ventilator. Einfache und vor allem kostengünstige Anlagen kommen nur mit einem Abluftsystem aus. Die verbrauchte Luft wird mithilfe von Abluftröhren nach aussen abtransportiert. Die Zuluft hingegen gelangt nur auf natürlichem Wege ins Innere. Heute kommt aber meist die Lüftungsanlage mit kontrollierter Be- und Entlüftung zum Einsatz. Dabei wird Aussenluft aktiv angesaugt und über das Kanalsystem verteilt. Gleichzeitig sorgen eingebaute Filter dafür, dass Insekten, Pollen oder Staubpartikel nicht ins Haus gelangen. Die Nachteile einer zentralen Lüftungsanlage sind unter anderem die höheren Anschaffungskosten sowie der hohe Planungsaufwand. Letzterer ist auch der Grund dafür, warum sich zentrale Lüftungsanlagen nicht für jeden Altbau eignen. In Neubauten, etwa in Hünenberg, Rotkreuz, Oberwil, Sihlbrugg, Ageri, Walchwill, Egg oder Cham, können sie aber ihre Stärken voll ausspielen und werden dort vom Fachmann aus Zug, Baar, Allenwinden, Menzingen, Neuheim oder Steinhausen oft eingebaut.

Die dezentrale Lüftungsanlage

Die dezentrale Lüftungsanlage wird nur raumweise eingesetzt, in der Regel im Bad und in der Küche. Sollen weitere Räume mit Frischluft versorgt werden, lassen sich weitere dezentrale Lüftungsanlagen vom Fachbetrieb aus Hünenberg, Rotkreuz, Oberwil, Sihlbrugg, Ageri, Walchwill, Egg oder Cham ohne grossen Aufwand installieren. Auch bei der dezentralen Lüftungsanlage wird zwischen zwei Systemen unterschieden und zwar zwischen der Abluftanlage sowie der Zu- und Abluftanlage. Die Abluftanlage zeichnet sich dadurch aus, dass die Abluft lediglich über einen Schacht nach aussen gelangt. Die Frischluft strömt dabei lediglich über kleine Öffnungen in Fenstern oder Aussenwänden nach. Bei der Zu- und Abluftanlage wird Frischluft hingegen aktiv über einen eigenen Ventilator angesaugt. Gleichzeitig wird die Abluft über einen eigenen Schacht nach aussen abgeführt. Der Anschaffungspreis für eine dezentrale Lüftungsanlage liegt deutlich unter dem für eine zentrale Lüftungsanlage. Aufgrund des unkomplizierten Einbaus werden dezentrale Lüftungsanlagen häufig für Altbauten, auch in Zug, Baar, Allenwinden, Menzingen, Neuheim oder Steinhausen verwendet. In Neubauten können sie auch für die Belüftung einzelner Räume genutzt werden. Sie haben aber einen entscheidenden Nachteil. Je nach Einsatzort kann die Geräuschentwicklung möglicherweise zu einem Störfaktor werden.

Vorteile einer Lüftungsanlage

Der grösste Vorteil einer Lüftungsanlage liegt in der Verbesserung des Raumklimas und in der Vorbeugung von Schimmelbildung. Des Weiteren sorgen diese dafür, dass Strassenlärm und Abgase fernbleiben, da keine Fenster geöffnet werden müssen. Für die entsprechende Hygiene in einem Haus ist damit gesorgt. Mit der richtigen Planung und der passenden Lüftungstechnik lässt sich darüber hinaus noch Energie sparen. Dank spezieller Filter ist die Lüftungsanlage auch für Allergiker interessant. Denn sie sperren Pollen und Allergene aus der Luft aus. Von Zeit zu Zeit sollte die Lüftungsanlage durch den Fachmann einer Lüftungsreinigung unterzogen werden.